Cavalier-Kìng-Charles-Spaniel "Mein Augenschmaus" Hobbyzucht


 
   

Info der Cavalier - Notvermittlung

   
 


 

 

*Clara's Welpen: Kleine Maikäferchen 2017*

*Mein Augenschmaus*

*Traumerfüllung*

*Unsere Cavaliere*

*Clara's erstes Jahr*

*Kessie: Feenstaub hat uns berührt*

*Neulich im Wald - eine Bildergeschichte*

*Gästebuch*

Info der Cavalier - Notvermittlung

Impressum

*ARCHIV*

*Abschied* von Dusty

 


     
 

Heute werde ich mal kein Notfellchen vorstellen, sondern ein paar Worte an zukünftige Welpenkäufer richten.
Tierschützer und Hundeliebhaber in der ganzen Republik kämpfen seit Jahren gegen die Vermehrerhöllen im Ausland und auch hier in Deutschland und es sollte sich nun herumgesprochen haben, dass man keine Welpen aus dem Kofferraum kauft.
Was aber den meisten nicht bewußt ist und leider immer mehr zunimmt, sind „kleine liebevolle Familienzuchten“, die damit werben, ihre Tiere besonders zu lieben und dazu auch keinem Verband angehören zu müssen. Das ist richtig, müssen tut man gar nichts.
Aber nicht umsonst haben Verbände bestimmte Regeln aufgestellt, die dem Wohle der Hunde und auch dem Schutz der Welpenkäufer dienen. Und Züchter, die sich dem VDH anschließen, müssen diese Regeln befolgen, sonst haben sie mit Strafen zu rechnen. Züchter, die nicht in einen Verband wollen, aus welchen Gründen auch immer, können tun, was sie wollen und dabei auf die Naivität der Welpenkäufer hoffen, die sich von der familiären Zuchtidylle täuschen lassen. Selbstverständlich gibt es auch verbandslose Züchter, die die Regeln trotzdem befolgen, aber um diese geht es hier nicht.
Regeln der Verbände sagen unter anderem aus, wie alt eine Hündin oder eine Rüde beim Erstdecken sein muss, wie oft eine Hündin tragen darf und welche Gesundheitschecks notwendig sind und auch welche Ansprüche an das Äußere und das Wesen eines Hundes gestellt werden.
Bei unseren Cavalieren darf die erste Trächtigkeit der Hündin mit 18 Monaten stattfinden und der erste Deckakt eines Rüden mit 12 Monaten. Eine Hündin sollte innerhalb von 24 Monaten nicht mehr als zwei Würfe haben. Diese Festlegungen haben medizinische Gründe und sich berechtigt.
Hündinnen unter einem Jahr befinden sich noch in der Pubertät und haben weder die körperlich noch die geistige Reife zur Mutterschaft. Eine glückliche Zuchthündin darf ihre „Kindheit und Jugend“ genießen, bevor sie das erste Mal gedeckt wird.
Hündinnen, die öfter als einmal im Jahr gedeckt werden, können sich unter Umständen zwischen den Würfen gar nicht erholen.
Und die Gesundheitschecks sind dringend nötig und zwar für einige Generationen zurück, um Erbkrankheiten weitestgehend ausschließen zu können.
Und hier beginnt nun der Bezug zur Notvermittlung. Denn diese Hündinnen, die zu früh gedeckten und die zu oft Tragenden werden ausrangiert und landen bei uns oder anderen Vereinen, wenn sie Glück haben, wenn nicht – wir wollen nicht darüber reden. Und der Vermehrer holt sich eine neue Hündin und beginnt mit dem grausamen Spiel von vorne, ohne darüber nachzudenken, ob das Leerbleiben, die Totgeburten, die kranken Welpen und die Kaiserschnitte vielleicht auf sein Zuchtverhalten zurückgehen.
Diese „Zuchten“ sind also nichts anderes als Vermehrer im kleinen Stil, wo die Liebe zum Tier hinter dem Profitstreben zurückstehen muss.
Und so möchte ich jedem Welpenkäufer raten, sich mit den Zuchtbestimmungen zu beschäftigen und gezielt nach Untersuchungen, dem Alter der Elterntiere, der ersten Trächtigkeit und der Häufigkeit der Würfe zu fragen. Denn hinter mancher Idylle verbirgt sich diesbezüglich die Hölle.
Und gleichzeitig ist es mir ein Bedürfnis, hier allen Züchtern zu danken, die gewissenhaft und liebevoll nach den Regeln der Verbände züchten und bei denen die Gesundheit der Tiere im Vordergrund steht.
Meine Hochachtung verdienen unsere Pflegestellen, die sich den ausrangierten Hündinnen annehmen und den Adoptanten, die diese Hunde endlich artgerecht und glücklich leben lassen.
Und meine Verachtung, auch dies muss ich einmal loswerden, gilt all jenen Vermehrern, denen die Gesundheit ihrer Tiere egal ist, Hauptsache man macht Profit, egal, ob sie ihre Vermehrung im großen oder kleinen Stil, in großen Zuchtanlagen oder im kleinen Stall oder Garten betreiben.
Danke, dass ihr den langen Text gelesen habt.

 
 

Heute waren schon 1 Besucher (29 Hits) hier!

 

 
"
Cavalier-Kìng-Charles-Spaniel "Mein Augenschmaus" Hobbyzucht